Märchen

Charaktere: 11 | 4w, 3m, 5n

Besetzung: 11 Darsteller | Variationen möglich

Spieldauer: 75

Spielalter: Erwachsene, Jugendliche

Publikum: Ab 4

Szenen/Akt: 8

Bilder: 2

Tarif: 4

Mindestgebühr/Auff.: 60,00 EUR

Hase und Igel

VOLLVERSION ANSEHEN
BESTELLEN

Hase und Igel

Ein tierisch trickreiches Wettrennen nach dem Klassiker der Gebrüder Grimm von Bernhard Thurn

Der Igel Tim Stachelmann lebt zufrieden mit seiner Frau und seinem Kind in seinem Haus. Eines Tages begegnet ihm bei einem Spaziergang bei schönstem Sommerwetter sein Nachbar. Es ist der Hase Oberkohlrat Dr. Lampe, ein arroganter und aufgeblasener Wichtigtuer. Ohne ersichtlichen Grund fängt dieser an, den Igel wegen seiner kurzen Beine zu verspotten. Das lässt sich Tim Stachelmann aber nicht gefallen und bietet dem Hasen eine Wette an:



Er würde ihn bei einem Wettlauf besiegen. Der Hase kann darüber nur lachen. Seine Freundin, die Unke mit Namen Ute Unke warnt ihn jedoch, er solle sich vor dem Igel hüten, denn der sei schlau und biete nicht einfach eine Wette an.

Dr. Lampe ruft sicherheitshalber mit seinem Handy das Hasen-Fitrness-Team an und bestellt es zu sich, um sich seine Beine für den Lauf fit machen zu lassen. In der Zwischenzeit trifft der Igel einen alten Freund, den Maulwurf Max Wühler, der von der Wette gehört hatte und Tim beschwört, er solle diese aussichtslose Wette rückgängig machen. Aber Tim Stachelmann ist sich seiner Sache sehr sicher und will nicht davon ablassen. Währenddessen wird der Hase vom Fitness-Team behandelt und fühlt sich gut vorbereitet für den Wettkampf.

Tim Stachelmann kommt nach Hause, wo sein Sohn für die Schule 'Hasisch' lernt und erzählt seiner Frau von der Wette. Als auch diese nichts von einem Wettlauf wissen will, berichtet er ihr und Max, der hinzu gekommen ist, von seinem Trick, den er sich ausgedacht hat. Am Steckrübenacker, wo das Wettrennen stattfinden wird, soll sich seine Frau am unteren Ende verstecken, während er selbst oben den Start scheinbar beginnt, aber nicht wirklich läuft.

Kommt der Hase am Ziel an, soll Tims Frau, die gekleidet ist wie er, aufspringen und rufen: 'Ich bin schon da!' Verlange der Hase eine Wiederholung soll das Gleiche umgekehrt stattfinden. Jetzt sind Tims Frau und sein Freund Max etwas beruhigt, aber die Drei ahnen nicht, dass sich Ute Unke angeschlichen und alles gehört hat und es dem Hasen verraten will. Auf dem Weg zum Hasen hindertsie aber der Maulwurf, der ihren Plan durchschaut hat, am Weitergehen und geht mit ihr gegen ihren Willen fort.

Dr. Lampe hat das ZTF, das Zweite Tier-Fersehen zum Wettkampf eingeladen und möchte, dass sein Sieg übertragen und von vielen Zuschauern gesehen wird. Dann ist es soweit. Die Wettkämpfer treten auf und werden von Gisela Gans, der Reporterin, vor dem Start interviewt. Gisela Gans will auch einige Zuschauer nach ihrer Ansicht, wer das Rennen gewinnen wird, befragen, erhält aber keine ergiebigen Antworten. Max Wühler verhindert, dass Ute Unke den Trick des Igels offen legt.

Das Startzeichen wird gegeben; aber der Beginn des Laufs wird verhindert durch das Hasen-Fitness-Team, das noch einmal kommt, um dem Hasen die letzte Stärkung zu verpassen.

Dann der Start: Der Hase stürzt davon und bemerkt nicht, dass der Igel stehen bleibt und genüsslich darauf wartet, dass seine Frau am Ziel den Hasen täuscht. Völlig irritiert verlangt der Hase eine Wiederholung des Rennens, aber mit dem gleichen Ergebnis. Nach weiteren Wiederholungen bricht der Hase völlig erschöpft zusammen und Gisela Gans verkündet, dass der Igel der eindeutige Sieger des Rennens ist.

Zu Hause feiert der Igel mit seiner Famile seinen Sieg. Frustriert und immer noch mitgenommen humpelt der Hase vorbei, hat gelernt freundlich zu sein und fürchtet sich vor der anstehenden Behandlung durch das Hasen-Fitness-Team.

Tim Stachelmann, seine Frau, sein Kind und Freund Max Wühler aber feiern das gute Ende mit einem ausgelassenen Tanz.